Mediator

Der Mediator

muss durch alle Mediations-Phasen folgende Anforderungen erfüllen:

1. Offenheit
Er muss gegenüber allen Verfahrensbeteiligten und deren Argumenten unvoreingenommen sein. Seine Vorgehensweise und die Rahmenbedingungen müssen zu Beginn verhandelbar sein.

2. Verlässlichkeit
Er muss hinsichtlich Absprachen und Vertraulichkeit verlässlich sein. Er darf keine Tricks anwenden.

3. Transparenz
Indem er klärt, hinterfragt und offenlegt, schafft er Transparenz hinsichtlich der vorgebrachten Argumente, Positionen und Interessen sowie hinsichtlich der Methoden, Ziele und Arbeitsschritte.

4. Neutralität
Er soll allparteilich, vertraut und persönlich unabhängig arbeiten. Er darf keine eigenwirtschaftlichen Interessen am Ausgang des Konflikts haben. Er ist nur zuständig für das methodische Vorgehen.

5. Vertraulichkeit
Er ist nach außen verschwiegen. Vertrauliche Gespräche mit einer Partei führt er nur, wenn die andere Partei einverstanden ist. Er stellt die Vertraulichkeit des Verfahrens sicher.